Naturschutz / Projekt Heloderma

Das Motagua-Tal in Guatemala mit seinem einzigartigen halbtrockenen Klima, subtropischen Bewuchs mit Dornsträuchern und Trockenwäldern ist vom WWF (World Wildlife Fund) als bedrohte einzigartige Ökoregion anerkannt. Es ist auch die Heimat der vom Aussterben bedrohten Skorpion-Krustenechse (Heloderma horridum charlesbogerti). Der Lebensraum der Spezies wird durch die Expansion der Landwirtschaft zerstört. Darüber hinaus werden die Echsen traditionell von den dort ansässigen Menschen getötet, da diese sie für gefährlich halten, und einzelne Tiere werden illegal für den internationalen Handel mit Wildtieren gefangen. Die verbleibende Population wild lebender Skorpion-Krustenechsen ist inzwischen unter 200 Tiere gesunken.

Guatemalan Beaded Lizard

Das Projekt Heloderma wurde im Jahr 2006 von der guatemalesischen NGO Zootropic ins Leben gerufen und später von wichtigen Partnern – der IRCF und dem Zoo Atlanta – unterstützt, um die Skorpion-Krustenechse vor dem Aussterben zu bewahren. Das Projekt beinhaltet z. B. laufende Feldforschung, ein Programm zur Information und Bewusstseinsbildung, das im natürlichen Lebensraum der Spezies erfolgreich ist und das man auszudehnen hofft, und die Einrichtung eines Systems von Schutzgebieten. Dank des Projekts ist Heloderma horridum charlesbogerti nun in CITES Anhang I aufgeführt. Eine erste Parzelle Land wurde 2007 erworben. Das Schutzgebiet mit dem Namen Heloderma Natural Reserve (HNR) umfasst nun 128 Hektar und man hofft, es so weit ausdehnen zu können, dass dort eine lebensfähige Population von Skorpion-Krustenechsen erhalten werden kann. Inzwischen hat die Zucht von H. h. charlesbogerti in Gefangenschaft weiterhin oberste Priorität zur kurzfristigen Bewahrung der Art und ist eines der Hauptziele der Forschungs- und Zuchteinrichtung, die Anfang dieses Jahres in ihre erste Betriebsphase eintrat. Wenn die finanziellen Mittel eine Vergrößerung des Zentrums erlauben, werden die Forschungs- und Zuchteinrichtungen erweitert, und die Einrichtung hofft darauf, ein Zentrum für Umwelterziehung im Motagua-Tal sowie ein Ankerpunkt für die Erhaltung der vielen einzigartigen Spezies in Flora und Fauna des Lebensraums Trockenwald zu werden.

Guatemalan Beaded Lizard Exo Terra supporting IRCF and its partners
 
FacebookYouTubeTwitterGoogle PlusLogo Conservation Networking

Accounts

Passwort vergessen?

Register Now
3. Entdeckung einer bis dato unbekannten Art während der Exo Terra Expedition