Naturschutz / Argentinische Sanddünenechse

Die Küstengebiete der Provinz Buenos Aires in Argentinien bieten eine vielfältige natürliche Umgebung mit Sandstränden, Klippen, ausgedehnten Sanddünenfeldern und Lagunen. Sie sind die Heimat einer endemischen Flora und Fauna, die sich in dieser einzigartigen Umgebung entwickelt hat. Leider sind aufgrund unkontrollierter menschlicher Expansion in diese Region viele dieser Spezies in ihrer Existenz bedroht − und keine so sehr wie die Sanddünenechse (Liolaemus multimaculatus), die die Fähigkeit besitzt, im losen Sand zu „schwimmen“, und sich in ihrer Färbung perfekt an die lokale Umgebung angepasst hat. Dieses hoch spezialisierte Reptil ist nicht in der Lage, andere Gebiete erfolgreich zu besiedeln. Ohne entsprechende Schutzmaßnahmen wird es vollständig von der Erde verschwinden.

Argentine Sand Dune Lizard

Mit finanzieller Unterstützung durch die IRCF werden im Rahmen des Sand Dune Lizard Study and Conservation Project ausschlaggebende Forschungsaktivitäten durchgeführt, die der Provinzregierung die notwendigen Informationen für die Einrichtung eines Schutzgebiets in den Küstendünen liefern sollen. Ein geschützter Lebensraum ist für das weitere Überleben der bemerkenswerten Sanddünenechse entscheidend.

Argentine Sand Dune LizardArgentine Sand Dune LizardExo Terra supporting IRCF and its partners
 
FacebookYouTubeTwitterGoogle PlusLogo Conservation Networking

Accounts

Passwort vergessen?

Register Now
3. Entdeckung einer bis dato unbekannten Art während der Exo Terra Expedition